Herzlich willkommen und Schalom in Thüringen!

Die Jüdische Landesgemeinde Thüringen versteht sich als Selbstverwaltungskörperschaft des öffentlichen Rechts der in Thüringen lebenden Juden. In unserem Bestreben, das Judentum in seiner traditionellen Vielfalt und Identität zu bewahren, sind wir den Grundsätzen der Thora ebenso verpflichtet wie einem weltoffenen Verständnis jüdischer Lebensweise und Kultur. Besonderes Augenmerk widmen wir der Zusammenführung des jüdischen Kulturerbes Thüringens mit den jüdischen Traditionen Osteuropas. Wir unterstützen nach Kräften Initiativen, die der Pflege unseres Kulturerbes dienen und Perspektiven für das jüdische Leben in Thüringen eröffnen.

Unsere Aufgabe besteht in der religiösen, kulturellen und sozialen Betreuung der Gemeindemitglieder in und um die Städte Erfurt, Jena und Nordhausen. Unsere Gemeinde ist eine Einheitsgemeinde, in der G`ttesdienste verschiedener Ausrichtungen unter einem Dach stattfinden.Als Voraussetzung für die die Mitgliedschaft gelten die Regeln des Beth Din der Orthodoxen und der Allgemeinen Rabbiner-Konferenz in der Bundesrepublik Deutschland. Alle Aktivitäten in der Gemeinde orientieren sich an den Prinzipien der Halacha, dem jüdischen Religionsgesetz.

Die Gemeinde besitzt eine Satzung, die von der Mitgliederversammlung verabschiedet wurde. Alle drei Jahre wird in geheimer Wahl der Vorstand gewählt. Der Gemeindevorstand bestimmt die Richtlinien der Gemeindepolitik und vertritt die Gemeinde nach außen. Die Tätigkeit des Vorstandes ist ehrenamtlich.